Albverein Schwenningen - Jahresprogramm 2018
Samstag, 22. September 2018

Radtour vom Bodensee ins westliche Allgäu

Der Schwäbische Albverein Schwenningen unternimmt am Samstag, 22. September eine Radwanderung im nordöstlichen Bodenseeraum.

  1. Etappe: Von Friedrichshafen über Kressbronn nach Wangen im Allgäu


Gestartet wird in Friedrichshafen beim Bahnhof.  Zunächst fahren wir auf dem Bodenseeradweg  immer in Ufernähe nach Kressbronn. Interessant auf diesem Streckenabschnitt, der sehr flach verläuft, ist die Kabelhängebrücke über die Argen sowie das Schloß Montfort in Langenargen.

Schloß Montfort in Langenargen


Ab Kressbronn führt der Weg weg vom Bodensee in Richtung Wangen im Allgäu. Die Landschaft wird hügeliger und die Strecke anspuchsvoller. Einige kurze, zum Teil steile Anstiege könnten zum Absteigen zwingen. Wir fahren vorbei am Schleinsee, machen eine kurze Rast am Degersee, radeln ein Stück an der wilden Argen entlang und weiter durch das Naturschutzgebiet Kreuzweiher-Langensee, bis wir schließlich Neukirch erreichen.

Rast am Degersee


Von hier ist es nicht mehr weit bis Haslach, in dessen Nähe die Untere und die Obere Argen zusammenfließen. Über Schomburg und Niederwangen erreichen wir nach ca. 50 km Wegstrecke die ehemalige Kreisstadt Wangen im Allgäu. In der sehenswerten historischen Altstadt machen wir eine Mittagspause. Die Zeit nutzen wir für einen kleinen Stadtbummel oder einen Besuch in den vielen Straßencafes bzw. Biergärten.



     2. Etappe: Von Wangen im Allgäu nach

          Lindau am Bodensee     


Wir verlassen  Wangen in südlicher Richtung und nehmen Kurs auf unser Tagesziel Lindau. Der Radweg ist dank verkehrsarmer Nebenstrecken landschaftlich besonders reizvoll und jetzt zudem wenig anstrengend, da es  insgesamt leicht abwärts geht. Ab Stockenweiler fahren wir auf dem Bodensee-Königssee-Radweg und geniessen die herrlichen Aussichten auf das Alpenpanorama des Bregenzer Waldes mit dem Pfänder bei Bregenz im Vordergrund. Aber auch die Schweizer Alpen mit dem Säntis sind greifbar nahe.


Bergpanorama bei Sigmarszell


Bald fahren wir ein kleines Stück entlang der deutsch-österreichischen Grenze durch das romantische Leiblachtal und wenig später ab Hörbranz bzw. Lochau noch einmal am Bodenseeufer entlang in die bayerische Kreisstadt Lindau. Auf der Halbinsel im Lindauer Hafen sollte noch Zeit für eine Schlußeinkehr sein, bevor wir mit dem Zug die Heimreise antreten.

Hafeneinfahrt in Lindau


Die Gesamtstrecke ist fast 80 km lang und dauert 5 bis 6 Stunden reine Fahrtzeit. Niedrigste Punkte sind das Seeufer mit 395 Höhenmetern. Der höchste Ort ist Wangen mit 580 Höhenmetern. Die Strecke verläuft überwiegend auf asphaltierten Radwegen oder wenig befahrenen Autostraßen und auf einigen geschotterten Abschnitten. Fahrradhelme sind Pflicht und Fahrräder mit intakten Bremsen sollten selbstverständlich sein. Trotz vieler Einkehrmöglichkeiten sind vor allem reichlich Getränke mitzunehmen  Gefahren wird in der Gruppe bei angemessenem Tempo und mit vielen Verschnauf- und Trinkpausen.


Wegen eingeschränkter Fahrradkapazitäten bei der Hin- und Rückfahrt mit der Bahn ist die Teilnehmerzahl  begrenzt auf 16 Radler. Beachte: Im Veranstaltungsprogramm ist noch von max. 20 Radlern die Rede! Treffpunkt für die Abfahrt mit der Bahn nach Friedrichshafen ist um 06.55 Uhr im Bahnhof Villingen oder um 07.10 Uhr im Bahnhof Donaueschingen. Geplante Rückkehr im Bahnhof Villingen ist um 19.49 Uhr. Die Fahrtkosten incl. Fahrradticket betragen 17 €.


Anmeldungen sind bei der Tourist-Info im Bahnhof Schwenningen vorzunehmen (Telefon: 07720-821209).

Gäste und auch Fahrer mit eBikes sind willkommen. Radwanderführer ist Gerhard Seckinger (Telefon: 07720-4955).