Albverein Schwenningen - Jahresprogramm 2022
Samstag, 8. Oktober 2022

Über dem Labyrinth der Schwarzwaldbahn.

Eine Wanderung über den Tunnels und Kehren der Schwarzwaldbahn von Triberg nach Hornberg.

Bei Triberg überwindet die Schwarzwaldbahn mit 36 Tunnels 448 m Höhenunterschied auf 11 km Luftlinie. Von Robert Gerwig erdacht und 1873 eingeweiht, prägte diese technische Meisterleistung den Eisenbahnbau.



Die Wanderung startet am Bhf Triberg und geht auf dem Franz-Göttlerweg oberhalb der rauschenden Gutach talabwärts. Unterwegs wandert man an einem Kruzifix vorbei, das einem verunglückten Wegebauer gewidmet ist. Auch ein verwunschener Brunnen und ein kleiner Wasserfall liegt am Weg. Im Bereich der Steinbissäge wird über eine  Fußgängerbrücke die Bundesstraße 33 überquert. Von hier aus geht es steil hinauf zum Schloß- und Rappenfelsen. Hat man die kaum erkennbaren Reste der Burg Althornberg auf dem unteren Schloßfelsen erreicht, ist das meiste geschafft.

Stetig geht es dann vom Rappenfelsen auf dem Querweg Lahr-Rottweil über Philippsruhe, Immelsbacher Höhe und Gesundbrunnen hinunter nach Hornberg.



Die Wanderstrecke ist ca. 15,5 km lang bei ca. 430 m Auf- und ca. 800 m  Abstieg. Die Gehzeit beträgt ca. 5 Std. ohne Pausen. Rucksackvesper und Getränk sollte mitgebracht werden. Wanderstöcke werden empfohlen.

Die Schwarzwaldbahn fährt zur Zeit nur im 2 Std. Takt. Deshalb ist eine Einkehr abhängig von unserer Ankunft in Hornberg.

Die Hin- und Rückfahrt erfolgt mit Linienbus und DB.

Treffpunkt: Bahnhof Schwenningen   8:10 Uhr

                Bahnhof Villingen           8:40 Uhr

Der Fahrpreis beträgt 16 €. 

Anmeldungen bitte bei der Tourist-Information im Bahnhof Schwenningen, Telefon 07720-821066 oder ,  bis spätestens Freitag den 07. Oktober 14:00 Uhr

Wanderführer: Bernhard und  Ursula Rosenstiel Tel: 07726 / 1616

Gäste sind willkommen.