Albverein Schwenningen - MT Radtour (2.7.-8.7.)
Samstag, 2. Juli 2022
bis Freitag, 8. Juli 2022

Auf dem AlpeAdria-Radweg über die Alpen bis ans Meer

Die Radtour mit E-Bikes ist 450 km lang. Auf sechs Tagesetappen mit Längen zwischen 50 km (1. Etappe) und jeweils knapp 90 km (3. und 4. Etappe) wird - abgesehen von der 2. Etappe - ohne allzugroße Steigungen von Salzburg über die Alpen nach Grado an die italienische Adria geradelt. Gefahren wird auf überwiegend asphaltierten, immer gut befestigten Radwegen oder schwach frequentierten Nebenstraßen.
Gleich nach der Zugankunft und einem Abstecher zum Salzburger Mozartplatz geht es entlang der Salzach flußaufwärts in die Ostalpen. Am zweiten Tag führt der Weg auf der 80 km langen Königsetappe im Nationalpark „Hohe Tauern“ durch das Gasteiner Tal. Beeindruckend, aber auch herausfordernd, dabei der Abschnitt um Bad Gastein bis zur Tauernschleuse. Dort erreicht die Tour mit 1.271 m den höchsten Punkt. Mit dem Zug „meistern“ die Radler durch einen 8 km langen Tunnel bequem den Alpenhauptkamm. Die dritte Etappe durch das sonnenverwöhnte Kärnten ist besonders attraktiv, da sie überwiegend abschüssig bis zum Millstätter See und einige Kilometer flußabwärts entlang der Drau bis nach Villach führt.
Danach geht es auf der vierten Etappe an der Gail entlang länger mäßig bergauf bis zur österreichisch-italienischen Grenze bei Tarvisio. Was dann folgt ist für viele Radfahrer die schönste Radstrecke Europas. Auf der aufgelassenen asphaltierten Trasse der alten KuKBahn, der sogenannten Pontebbana, wird durch 22 Tunnel und über zahlreiche Viadukte mit spektakulären Aussichten gemächlich und sehr angenehm stundenlang an der Fella entlang talwärts durch die Julischen Alpen geradelt. Die beiden letzten Etappen sind weniger spektakulär. Sie führen durch die mediterranen Ebenen Friauls in die Hauptstadt Udine, in das römische Aquileia und schließlich in die Touristenhochburg Grado am Mittelmeer.
Entlang der gesamten Strecke ist das Wechselspiel der Landschaft einzigartig: das wildromantische Gasteiner Tal mit tosenden Wasserfällen, in Kärnten viele glasklare Seen, mächtige Berge im Hohen Tauern Gebirge und in den Julischen Alpen und je weiter man in den Süden gelangt, desto sanfter und lieblicher wird die Landschaft. Am Ende lädt natürlich das Meer zum Baden ein. Kulinarische Genüsse und kulturelle Highlights locken überall. Wenn man sich dazu noch
anstecken lässt von der österreichischen Gemütlichkeit und dem „Dolce Vita“ der Italiener, dann wird die Radreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Sa. 2.7.
Anreise nach Salzburg
                  

Fahrt mit der Bahn:
Abfahrt: 5.39 Uhr Schwenningen, Bahnhof
Ankunft: 11.59 Uhr, Salzburg, Hauptbahnhof



Entlang der Salzach ins Tauerngebirge (1. Etappe)

Salzburg, Hbf - Salzburg, Mozartplatz (Mittagsrast) - Schloss Hellbrunn - Hallein - Golling - Pass Lueg - Werfen: ca.50 km; Aufstieg 336 m / Abstieg 140 m.

So. 3.7.
Königsetappe: Durch das Gasteiner Tal zur

Tauernschleuse (2. Etappe)
                  
Werfen - Bischofshofen - St. Johann - Schwarzach - Dorfgastein/Mittagsrast - Bad Hofgastein - Bad Gastein - Böckstein/Tauernschleuse - Mallnitz: ca. 80 km; Aufstieg 1.173 m / Abstieg 526 m.
Mo. 4.7.
In Kärnten bis zum Millstädter See und nach Villach
(3. Etappe)
                  
Mallnitz - Dösental, Alte Tauernbahn - Obervellach - Mühldorf - Möllbrücke - Seeboden am Millstätter See (Mittagsrast) - Spittal - Villach/Drau: ca. 90 km; Aufstieg 312 m / Abstieg 988 m.
Di. 5.7.
In „Bella Italia“ über die Julischen Alpen (4. Etappe)
                  Villach - Arnoldstein - Tarvisio - Valbruna (Mittagsrast) - Pontebba - Chiusaforte (Kaffeepause) - Resiutta - Carnia: ca. 90 km; Aufstieg 678 m / Abstieg 925 m.
Mi. 6.7.
Durch mediterrane Landschaften bis nach Udine
(5. Etappe)
                  Carnia - Venzone - Bordana - Gemona - Osoppo - Buja/Mittagsrast - Treppo - Tricesimo - Tavanacco - Udine/Altstadt: ca. 72 km; Aufstieg 273 m / Abstieg 445 m.
Do. 7.7.
In die Römerstadt Aquileia und weiter bis ans Meer
(6. Etappe)
                  Udine - Pradamano - Pavia di Udine - Santa Maria la Longa – Palmanova/Mittagsrast – Aquileia – Grado/Adria: ca. 68 km; Aufstieg 49 m / Abstieg 154 m.
Fr. 8.7.
Heimreise
                  
Mit dem Shuttletransporter:
Abfahrt: geplant 8.00 Uhr Grado/Hotel Eden
Ankunft: geplant 13.00 Uhr Salzburg, Hauptbahnhof
Mit der Bahn:
Abfahrt: 14.00 Uhr Salzburg, Hauptbahnhof
Ankunft: 20.06 Uhr Schwenningen, Bahnhof


Führung und Info:

Gerhard Seckinger, Im Brotkörble 21, 78056 VS-Mühlhausen
Tel: 07720-4955, E-Mail:
Arnold Bauer, Zehnfreistr. 1, 78052 VS-Weilersbach
Tel: 07721-7888, E-Mail:

Infoabend:

Freitag, 10. Juni, 19.00 Uhr, Biwakschachtel, Stadtpark Möglingshöhe

Leistungen:

6 Übernachtungen mit Halbpension in 6 verschiedenen Hotels,
Begleitfahrzeug für Gepäcktransport u. Transport von E-Bikes, DB-Ticket Schwenningen-Salzburg und zurück, Shuttletransport von Grado nach Salzburg, sämtliche Trinkgelder.

Kosten:

Pro Person im DZ Mitglieder € 720,- EZ-Zuschlag € 120,-
Nichtmitglieder € 820,- EZ-Zuschlag € 120,-

Anmeldung:

Ab dem 07. Januar 2022 schriftlich mit dem Anmeldeformular für Mehrtagestouren im Jahresprogramm auf Seiten 51 und 53 beim Wanderführer Gerhard Seckinger, Im Brotkörble 21, 78056 Villingen-Schwenningen, E-Mail:
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 16 Personen.